Dienstag, 14. Februar 2017

Oskar ist da! :-)

Aber Nein, nicht doch...Oskar ist kein neues Stoffdesign und auch kein neuer Schnitt...!
Oskar ist unser heißgeliebtes viertes Wunschkind und absolut einmalig :-)
Am 05.02.2017 ist Oskar bei uns zuhause in der Badewanne geboren, nachdem wir schon fast nicht mehr dran geglaubt haben, dass es eine Hausgeburt wird, hat er uns dann doch ziemlich überrascht (dazu später mehr).
Der kleine lange Spatz misst 54 cm und hatte ein schönes Gewicht von 3480 Gramm, das hat er bereits nach vier Tagen auch schon wieder drauf gehabt ;-)
ein paar Stunden nach der Geburt :-)
 Wenn es jemanden interessiert, wie die Geburt ablief, der kann hier weiterlesen, die anderen überspringen diesen Absatz einfach und schauen sich die Bilder von Oskar an :-)
Ich hatte schon Tage vor der Geburt abends immer ca. 2 Stunden lang alle 5 Minuten leichte Wehen, die ich mal mehr, mal weniger veratmen musste. Und dann hab ich mich irgendwann ins Bett gelegt und gedacht, ich werd schon wieder aufwachen, wenn es wirklich los geht ;-)
An dieser Stelle kann ich schon betonen, wie froh ich war, dass wir eine Hausgeburt geplant haben, denn so hatten wir keinen Stress, die Kinder irgendwo unterzubringen bzw. diese ganze Maschinerie in Gang zu setzen...wir warteten einfach ab :-)
Eine Freundin von mir, die dieses Mal sooo gerne dabei sein wollte, meinte dann am Freitag zu mir: so, jetzt am Wochenende wär es super! Ihr Mann ist zuhause. Ich solle mich einfach melden :-)
Ehrlich gesagt dachte ich ja nicht daran, dass es tagsüber losgehen könnte.
Meine Hebamme war am Samstag tagsüber eigentlich auf einer Schulung...und aufgrund der vielen Vorwehen und dass die letzten beiden Geburten nur fünf und vier Stunden gedauert haben, sollte ich mich lieber rechtzeitig bei ihr melden.
Ich hab dann mal mittags um 13 Uhr angerufen, da meine Wehen sehr regelmäßig waren und zum ersten Mal tagsüber und nicht nachts alle fünf Minuten kamen.
Um kurz vor 15 Jahr hat sie mich untersucht und festgestellt, dass der Muttermund bereits vier Zentimeter geöffnet war :-)
Juhu, dann geht es jetzt ja wirklich los! Die Wehen ließen sich super veratmen, dass unsere anderen drei Kinder um uns herumsprangen war auch kein Problem für mich. Gefühltermaßen lief alles easy peasy ;-)
Nach drei Stunden hat sie mich wieder untersucht, Muttermund auf 6 cm. Naja, da hat sich jetzt noch nicht soooo viel getan, deswegen haben wir unsere Hebamme wieder nach Hause geschickt. Wenn es mehr werden sollte, würde ich mich wieder melden.
Meine Freundin hat daraufhin die Großen zum Spielen und Abendessen zu sich mitgenommen mit der Option, dass alle bei ihr schlafen könnten. Wir wollten schauen, ob die Wehen intensiver würden, wenn die Kinder nicht um uns herum wären.
Die Wehen blieben bei 5 Minuten-Abständen, wurden aber etwas intensiver.
Mein Mann und ich haben irgendwie viel rumgealbert, da es für mich so ungewohnt und komisch war, solch lange Wehenabstände zu haben. Bei Ylvi und Nike hatte ich von Beginn an alle zwei Minuten und weniger meine Wehen.
David wollte dann gerne bei seinen Freunden schlafen, Ylvi wollte die Geburt auf keinen Fall verpassen und lieber zuhause sein. Also kam meine Freundin mit Ylvi und Nike nach Hause. Nike ging auch gleich ins Bett, Ylvi war wach und wollte unbedingt auch meine Hebamme sein :-)
Um 21 Uhr haben wir die Hebamme wieder angerufen. Die Untersuchung des Muttermundes ergab, dass er nach wie vor bei 6-7 cm war...unverändert also! Geburtstillstand?!? Würden wir in der Klinik jetzt an den Tropf kommen?!? Sehr wahrscheinlich ja...
Meine Hebamme stupste die Wehen homöopathisch an, das hätte bewirken können, dass die Wehen noch mal ganz zurückgehen oder nun regelmäßiger und intensiver würden. Zweiteres war der Fall :-)
Ich konnte die Wehen aber immer noch viel zu gut veratmen...die Untersuchung des Muttermundes ergab um 24 Uhr, dass wir nun zwar mittlerweile bei 8 cm sind, aber das Köpfchen sich noch immer nicht ins Becken gesenkt hatte. Und das, obwohl sie spüren konnte, dass um dem Kopf herum jede Menge Platz ist, alles weich und geburtsbereit...
Ab diesem Zeitpunkt war ich übrigens in der Wanne und kam auch nicht mehr raus ;-)
Okay und ab jetzt waren die Wehen auch wirklich gut! Haha, zumindest hatte ich das Gefühl, dass jetzt so laaaangsam mal was vorwärts geht :-)
Nach weiteren 2 Stunden , ihr erinnert euch, das waren von "Beginn", mit 4 cm Muttermund, jetzt 12 Stunden, waren wir bei 9 cm. Meine Fruchtblase war noch immer intakt. Der Kopf noch immer oben.
Mein Mann machte zwischendurch immer wieder ein Nickerchen. Meine Freundin hatte sich auch schon längst aufs Ohr gelegt.
Nur meine Hebamme saß unermüdlich neben mir an der Wanne und durfte kein Auge zu tun...
Ich hatte bereits immer wieder mal ne Presswehe, die ich aber veratmen musste, da der Muttermund ja nicht vollständig eröffnet war. Und so blieb das trotz guter Wehen auch leider bis 4:15 Uhr.
Ab diesem Zeitpunkt merkte ich , dass meiner Hebamme die Ideen etwas ausgingen, da sie sich (wie ich auch) einfach nicht erklären konnte, warum Oskars Kopf nicht endlich tiefer rutschte! Alles war bereit, alles weich, ich hatte gute Wehen, Oskars Herztöne waren nach wie vor super...!
Warum also...?!?
Hier fingen wir nun an, über eine Verlegung in die Klinik nachzudenken. So ohne weiteres kam ich aber nicht mehr aus der Wanne. Kaum hatte ich mich aufgerichtet,  überrollte mich die nächste Wehe, die ich nur gut in der Wanne veratmen wollte.
Wir besprachen also, dass wir einen Sanka rufen würden, sie mir dann ein wehenhemmendes Mittel spritzen würde, und es dann in der Klinik weiterginge, wie auch immer...
Unsere Überlegungen waren um 4:42 Uhr abgeschlossen, die nächsten zwei Wehen veratmete ich nochmals gut. Um 4:47 Uhr hatte ich plötzlich den heftigsten Pressdrang und meine Fruchtblase sprang (endlich!). Vier Minuten später erneut eine heftige Presswehe und das Köpfchen war komplett durch das Becken.
Und jetzt kommt das für mich so tolle Erlebnis: ich konnte Oskars Köpfchen richtiggehend herausatmen, einfach nur durch gute Bauchatmung- das war soooo fantastisch!!!
Und dann schob ich noch einmal mit und klein-Oskar war um 4:56 Uhr an einem Sonntagmorgen geboren.
Wow, war das eine Geburt!
6 Tage alter Oskar 

Ich bin gespannt, ob dieser Geburtsverlauf für die Zukunft etwas über Oskars Charakter aussagen wird: erst zögerlich, dann aber mehr als bestimmt?!?
Vielleicht benötigt er auch klare Ansagen? hop oder top :-D

2 Stunden nach der Geburt durften schon mal zwei der drei Geschwister Oskar willkommen heißen :-)
Auf alle Fälle freuen wir uns alle sehr über unser viertes Kind! Oskar gedeiht prächtig und passt schon fast nicht mehr in seine 50er Kleidung ;-)
Und wenn ich jetzt irgendwann auch noch wieder einsatzbereit bin, und die Grippe besiegt habe (wenigstens kein Scharlach, wie David) und hoffentlich niemanden mehr anstecke, dann können wir uns alle so richtig schön kuschelig aneinander gewöhnen und das 6 köpfige Familien-Dasein genießen!

Euch allen liebe Grüße aus dem Wochenbett ;-)
Uli

----------------
Details zu Stoff und SM in diesem Post!

Dienstag, 24. Januar 2017

ein Strampler in klitzeklein - ohne Inhalt ;-P

guten Morgen ihr Lieben,

der Bauchzwerg lässt noch ein bisschen auf sich warten- er hat ja aber auch noch Zeit...aber mittlerweile bin ich doch schon mächtig gespannt, welches Persönchen da bald aus meinem Bauch "schlüpfen" wird :-)
Vom Strampelverhalten im Bauch müsste er ja noch fast aktiver als die Mädels sein, aber ob das überhaupt zu übertreffen ist?!?
Naja, warten wir es ab :-) und freuen uns...
Logistisch muss eine Familie, die nicht ihr erstes Kind bekommt, ja ganz schön was auf die Beine stellen im Vorfeld:

Wer übernimmt wann die Betreuung oder Aufsicht im Zeitraum von 5 Wochen (3 Wochen vor ET - 2 Wochen nach) von den Geschwisterkindern...bei uns sind das drei Geschwisterkinder. Da brauch man  Familie oder Freunde mit guten Nerven oder einem großen Auto oder einem großen Haus...oder gutes Wetter...meist haben die Freunde schließlich auch Familie und/oder üben nicht selten einen Beruf aus...!
Wir haben im Flur ein A3-Blatt mit einer Tabelle für jeden Tag dieser fünf Wochen hängen, auf welchem genau aufgelistet ist, wer? wann? die Kinder mitnehmen oder abholen könnte, ob sie unser Auto bräuchten, um alle Kinder (auch die eigenen) gleichzeitig transportieren zu können-
Wir haben im Kindergarten Bescheid gegeben, dass diese und jene Personen die Kinder auch abholen dürfen...usw.
Es gibt eine gerichtete Tasche für die Klinik
es gibt eine Tasche für die Kinder, falls es abends los geht und sie bei Freunden übernachten sollten...
Ihr seht schon, nicht gerade wenig vorzubereiten - aber es macht Spaß und ich beschäftige mein schwangerschaftdementes Hirn ein wenig :-D
Ach, was war das damals noch einfach, als mein Mann und ich unser erstes Kind bekamen...! ;-)

Aber jetzt möchte ich euch doch noch zeigen, weswegen ihr vermutlich eher auf die Seite geklickt habt...also zumindest einige von euch...
ich hab im letzten Probenähen nicht nur das süße Federn-Set von letzter Woche in klitzekleiner Gr 50 genäht, sondern habe mit dem gleichen SM von Vivi's Fancywork  - nämlich dem Basic-Schnitt "Fancy First Year" auch noch einen klitzekleinen Strampler genäht :-)
Und weil es gerade so bitterkalt ist und ich sowieso gerne testen wollte, wie der Strampler zum Wenden wäre, hab ich die Stramplervariante mit durchgehender Knopfleiste ohne Füßchen zum Wenden genäht.
Eine Seite ist aus lillestoff-Nicky in senfgelb und hat nur eine kleine Applikation auf dem Rücken bekommen und die andere Seite ist ebenfalls aus lillestoffen, dieses Mal aus Jersey.
Die Wölfe (Geolupus) fand ich schon mit Erscheinen damals toll und habe aber erst kürzlich einmal zugegriffen. Dazu gab es dann auch noch den passenden Kombistoff.
(Sobald wir mal wieder dazu kommen sollten, anständige Fotos zu schießen, wird es auch Fotos im "Partneroutfit" aller Kinder geben. David und Ylvi habe ich schon einen Raglanärmel-Pulli aus diesen Stoffen genäht und für Nike reicht es auch noch ein Outfit. Und nachdem alle meine Kinder Wölfe toll finden... warum auch nicht, gell?!? Außerdem hat so jedes Kind eine Gemeinsamkeit mit dem Noch-Bauchbewohner)

Und nun wünsche ich euch eine schöne Woche und bin gespannt auf eure ganzen Werke :-)
Liebe Grüße,
Uli

--------------------------------
Stoff: Lillestoff: Nicky senfgelb, Geoplupus und Kombi
Schnitt: Basic-Schnitt "Fancy First Year" von Vivi's Fancywork

Dienstag, 17. Januar 2017

Kuckuck , klitzekleine Babyklamöttchen :-)

Pust, pust- Staub vom Blog hust!

Ich hatte es ja vor Weihnachten schon ein bisschen befürchtet gehabt, dass ich während der Schließzeiten des Kindergartens eher weniger zum Bloggen komme...
...nun denn, es war sogar noch weniger als befürchtet ;-P

Kurzes Update, ich bin jetzt drei Wochen vor ET und vom Prinzip her kann es ja nun quasi jeden Moment losgehen...warten wir es ab, ob wir eher einen gemütlichen Zeitgenossen bekommen werden oder nicht...!
Aber so viel ist sicher - in spätestens 5 Wochen ist unser Baby da! :-)
Wir freuen uns schon alle tierisch!
Gleichzeitig werden meine Großen grad sehr anhänglich...wir brauchen wieder ganz viel Mama-Zeit und der Kindergarten, in den beide eigentlich gerne gehen, ist grad nur so dooooof.
"Mama, ich will den ganzen Tag bei dir sein, ich helfe dir auch beim Putzen, Aufräumen und Einkaufen!", meinte David kürzlich zu mir. Das werd ich mir auf jeden Fall für später merken ;-)

Hoffentlich werden wir erneut eine Hausgeburt erleben können, wie bei Nike schon, denn das war wirklich wunderbar! David und Ylvi wären am liebsten dabei und möchten die Geburt ungern verpassen... ich weiß noch nicht, ob ich das in der Situation dann auch möchte, aber das werden wir wohl abwarten müssen :-) Ich denke, der Gedanke, dass sie die Geburt ihres kleinen Bruders im Kindergarten verpassen könnten, bewirkt auch, dass sie dort gerade so ungern hingehen. Der Abschied jeden Morgen ist echt anstrengend.
(Nike wurde geboren, als die Großen im Kind waren...) 
Um mich von diesem anstrengenden Verabschieden zu erholen ;-) muss ich hin und wieder etwas nähen :-D
So hab ich mich nach längerer Zeit mal wieder für ein Probenähen beworben gehabt und zwar für die wunderbare Vivi von Vivi's Fancywork.
Sie hat einen tollen Schnitt rausgebracht: Den "Basic" Schnitt für das "Fancy First Year" - das ist echt ein Allrounder...mehr als 10 Kleidungsstücke können daraus entstehen und das SM besteht aus nur 11 Seiten!
Der Schnitt geht von Größe 50- Größe 92 und damit oft weit über das erste Lebensjahr hinaus ;-)
Ich mag besonders gern, dass es ein Raglanärmel-Schnitt ist...
Aus dem SM kann entstehen:
- Raglan-Pulli,
- Raglan-TShirt
- und Raglan-Strampler,
- Hose in kurz oder lang und mit Füßchen oder ohne
und wenn man weiter experimentiert, dann können auch noch mehr Dinge entstehen ;-)
Ich hab beispielsweise einen Wendestrampler genäht für die kalten Tage...

Aus einem Schnittmuster kann man so einiges zaubern!
Und wenn ihr ganz schnell seid, dann könnt ihr euch noch ein Ebook für unglaubliche 3,33 € ergattern, da Vivi den Preis für das Ebook für die ersten Stunden - aufgrund so vieler likes bei Facebook - gedrittelt hat! UND ihr bekommt noch einen sehr süßes Mützenschnitt gratis dazu!
Die Mütze kann eintägig oder zum Wenden genäht werden und enthält die Optionen für Ohrenklappen und sogar ein Schirmchen- so ist man wirklich für alle Eventualitäten gerüstet :-)

Hier die Links zu den Ebooks:

Also nichts wie hin, denn schnell sein lohnt sich in diesem Falle :-)
Bei mir bekommt ihr das erste Set zu sehen, bestehend aus Raglan-Pulli, Hose ohne Füßchen und der Schirmmütze mit Ohrenklappen - alles leider vorerst noch ohne Inhalt ;-)
Genäht in der klitzekleinen Größe 50 in der großen Hoffnung, dass der Bauchzwerg auch wirklich nicht zu groß dafür ist :-D
Oh, und wer genau hinschaut, kann entdecken, dass mein lieber Mann mir ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht hat...! Richtig! Ich hab jetzt auch die Coveritis :-P Ich hab die Cover l 220 von Bernina bekommen und bin fleißig am Üben, so dass ich bald überall, wo ich möchte, tolle Ziernähte entstehen können und vor allem - super elastische Säume, die nicht gleich reißen, wenn meine Kinder sich alleine anziehen! Das war einer der Haupt-Anschaffungsgründe für dieses Maschinchen...endlich Nähte, die was aushalten!
Im Großen und Ganzen bin ich auch wirklich schon sehr zufrieden mit den Ergebnissen, auch wenn ich bestimmt noch einiges verbessern kann - Fachfrauen vor, für Kritik bin ich sehr dankbar :-)

Und nun bin ich gespannt, ob ich euch diese Woche noch meinen Wendestrampler ohne Inhalt oder mit Inhalt präsentieren werde...dem Gefühl nach eher ohne Inhalt, aber das Gefühl kann mich auch täuschen ...ohje, die Hormone :-D

Ganz liebe Grüße an euch, genießt den Schnee!
Uli

-----------------------------
Stoff: "Kenny Federn" von Swafing in grau von hier
Schnitt: Basic-Schnitt "Fancy First Year" von Vivi's Fancywork
Verlinkt zu:  sew-mini,

----Achtung, enthält Werbung, die ich aber gerne mache, denn der Schnitt ist toll! :-) ------



Mittwoch, 21. Dezember 2016

Das 1.Mal MMM

Hallo ihr Lieben,
na, seid ihr auch schon alle ein wenig oder ein wenig mehr im Vorweihnachtsstress? Oder habt ihr die Zuiellinie schon fest vor Augen und alles ist in trockenen Tüchern?
Also mir geht es ja leider, wie jedes Jahr, so, dass ich am Ende doch noch in Stress gerate, da es noch so viel zu tun gibt :-)
Nichtsdestotrotz möchte ich heute die letzte Gelegenheit wahrnehmen, um das erste Mal beim MMM (memadeMittwoch) teilzunehmen! Lieber spät als nie ;-)
Nachdem nun aber nicht sehr viel Zeit ist... wird es heute , für den ein oder anderen ungewohnt, ein nur sehr kurzer Text werden ...


 Auch sehr ungewöhnlich ist, dass ich ein für mich sehr untypisches Stöffchen vernäht habe, mit nicht ganz so kräftigen Farben, aber irgendwie hatte ich einfach Mal Lust  auf ein bisschen weniger Farbe und gleichzeitig auf ein Oberteil, das sich gut kombinieren lässt.
Meine Kugel sollte noch möglichst lange reinpassen und stilltauglich sollte es sein :-)
Ich hab einfach ein (vor der Schwangerschaft) gut sitzendes Shirt genommen und mir den Schnitt abgenommen. Das Vorderteil ist geteilt und erhält eine Überlappung, die über die gesamte Brustbreite geht, also quasi bis unter die Achsel.
Die geteilten Vorderteile habe ich an der Unter- bzw. Oberkante versäubert , einen Tunnelzug genäht und einen 1 cm breiten Gummi eingezogen.
Das untere Vorderteil hat zusätzlich "mehr" an Stofflänge bekommen, 15 cm, die ich beim Zusammennähen der Vorher- und Rückseite gerafft habe, indem ich das Rückenteil gedehnt an das untere Bauchteil genäht habe.
Ziel erreicht, der Bauch hat (immer noch) Platz und hoffentlich auch noch bis zum Ende :-)
Jetzt bin ich ja in der 34. SSW. Die Bilder sind aber schon vor einer ganzen Weile entstanden...da war mein Bauch noch KLEIN :-D
In 4 bis allerspätestens 9 Wochen wird unser 4. Wunder geboren und wir freuen uns allesamt tierisch auf unser - wie sagte meine Dreijährige so schön - "nächstes Baby". Die Großen können es kaum mehr abwarten...und auch unsere jüngste Maus ist mit knapp 18 Monaten schon sehr an meinem Bauch interessiert und blubbert das Baby regelmäßig durch meine Bauchdecke, was teils mit regem Strampeln von Innen quittiert wird :-)  Hach ja, wir freuen uns!

Jetzt kommt aber erstmal Weihnachten und Silvester...
...und zu diesen Feierlichkeiten wünsche ich euch allen wenig Stress, viel Ruhe - ja, auch Besinnlichkeit, schöne Lieder unterm Weihnachtsbaum, nicht allzu viele Vorsätze ;-)
und einfach eine wunderschöne Zeit mit euren Familien!

Vielleicht sehen und lesen wir uns nächstes Jahr erst wieder...mal sehen, wie häufig ich es noch an die Nähmaschine schaffe :-)

Alles Liebe,
Uli

---------------------------
Stoff: Art Gallery Jersey grün "Forest Floor" von hier
Schnitt: Eigenkreation mit Stillfunktion

Dienstag, 13. Dezember 2016

Drunter und Drüber...

da könnte man glatt an Kleidung denken... :
So ist der Titel meines heutigen Posts nur leider (erstmal) gar nicht gemeint :-(
Bei uns zuhause geht's grad Drunter und Drüber!
Heute Nacht war, ich glaub nach Wochen, endlich mal wieder die erste Nacht, in der mein Mann und ich allein in unserem Bett schlafen konnten!
Denn unsere Großen haben es mittlerweile verschmeckt, wenn sie nachts aufwachen, zu uns zu kommen...und es fällt uns unglaublich schwer, ihnen das wieder abzugewöhnen.
Wir müssen aber, denn in 5-9 Wochen wird ein anderes kleines Wesen in unserem Bett mit uns kuscheln, das nicht von seinen großen und wild schlafenden Geschwistern erdrückt werden möchte.
(Ich möchte nun keine Diskussionen anheizen, ob das Schlafen im Elternbett gefährlich ist oder gar schädlich...für uns ist es die beste und schönste und bereits dreimalig bewährte Methode, einem neuen Erdenbürger ein möglichst kuscheliges Kennenlernen und Ankommen zu ermöglichen!)
Nur heißt das, dass die Großen in ihren Betten schlafen sollten...
Dass sie es bisher noch nicht tun, hat unter anderem zur Folge, dass ich nicht zum Bloggen komme...:
Zum Einen bin ich nach diesen Nächten ziemlich gerädert, da es mir sowieso schon schwerfällt, mich in eine bequeme Lage zu begeben, was mir unmöglich gemacht wird, wenn ich aufpassen muss, dass kein Kinderfuß in meinem Bauch landet...
Zum Anderen kann ich keinen Rechner morgens anschalten,da die Kinder noch schlafen! (Der Rechner steht im Schlafzimmer!)
Also gibt es leider wenig von mir zu hören und sehen ;-)
Zum Nähen komm ich auch deutlich weniger, da ich echt früh mit ins Bett gehe, um mein Schlafpensum zu erfüllen ;-)

Langer Rede...heute Nacht waren wir ohne Kinder in unserem Bett- Heureka!

Der Rechner ist an und ich kann schreiben und Bloggen :-)
Und eigentlich will ich mich ja gar nicht beschweren, denn die beiden Großen holen sich nachts nunmal eben die nötigen Kuscheleinheiten ab! Und gerade deswegen fällt es uns so schwer, sie aus unserem Bett zu werfen...

Schon wieder abgeschweift ;-P
Ich blogge!
Und zwar möchte ich euch endlich zeigen, was ich wieder aus Walk genäht habe :-)
Das letzte Draußenkind für Nike, das ich im Frühjahr in Gr 74 auf Zuwachs genäht hatte und das ihr hier nochmal sehen könnt, hat noch den halben Herbst gehalten, ist nun aber eindeutig zu klein!
Deswegen musste Ersatz her ;-)

Genäht in Gr 86 zum Reinwachsen mit drei, wie ich finde, sehr ansprechenden Farben:senfgelb, schokobraun und türkis :-)

Der Anzug sollte gleichzeitig unisex sein, da wir mittlerweile wissen, was es wird :-D
Für das Futter hab ich einen farblich perfekt passenden Bio-Stoff von lillestoff gefunden, den ich wunderschön finde. Leider sieht man im getragenen Zustand den Stoff nur an den Arm-und Beinumschlägen und in der Kapuze...an der Garderobe freue ich mich dann aber auch über die inneren Werte dieses neuen Lieblingsteilchens! ;-)


Ich finde den Schnitt von Lotte&Ludwig nach wie vor großartig und würde am liebsten noch weitere in groß nähen, wenn ich wüsste, dass meine großen Mäuse diesen dann auch anziehen würden...!
Deswegen lass ich es gerade lieber!
Da ich einen langen Reißverschluss zuhause hatte, hab ich ihn auch einfach eingenäht und dafür den Schlitz einfach etwas verlängert. Perfekt, um den Anzug auch mit Schuhen anzuziehen ;-) also sehr alltagstauglich :-)
Und das ist hier sehr sehr viel wert!
Und dieses "komplett-eingepackt-sein" ist meiner Meinung nach die beste Möglichkeit, die Kinder ohne Schwierigkeiten warm zu haben. Zumal man, wenn man nach drinnen wechselt, nicht auch noch jede Menge "drunter-Kleidungsstücke" ausziehen muss :-)
Nein, man zieht einfach einen Overall drüber!
Und damit hätte ich es nun doch noch geschafft, den Bogen zum Titel meines Blogposts zu schlagen und wünsche euch eine schöne , vielleicht sogar besinnliche Adventswoche ;-)

Seid lieb gegrüßt,
Uli

-----------------
Stoff: senfgelber und brauner Walk von hier,
"Mädchen mit Monster" von lillestoff
Schnitt:"Draußenkind" von Lotte&Ludwig
Verlinkt zu:  sew-mini,



Dienstag, 6. Dezember 2016

ein Adventskalender für alle!

Guten Morgen ihr Lieben,
Nun haben wir schon den 6. Dezember und damit ist schon ein Viertel der Wartezeit auf Heiligabend vorbei.
Also noch 3 mal so lange wie bisher und wir haben tatsächlich schon wieder Heiligabend und fast ein ganzes Jahr ist um...
Irgendwie fängt in dieser Adventszeit bei mir auch immer wieder das Nachdenken und Rückblicken auf das ganze Jahr an. Da werd ich auch manchmal etwas sentimental, vor allem dann, wenn mein "Großer" (mein 4einhalb jähriger Sohn) mir vorrechnet, wann er in die Schule kommt und dass er jetzt schon ein Viertels erwachsen ist!!! :-D
Das ist eine irre Vorstellung - ein viertel von 18 zu sein, denn die Kinder haben in dieser Zeit ja noch soooo viel zu erfahren und erleben und zu lernen, was ich mir (als Mama von kleinen Kindern) bisher noch gar nicht so wirklich vorstellen kann. Was bedeutet Schulalltag? Wie werden meine Kinder in unterschiedlichen Situationen zurecht kommen, was kann ich ihnen für Grundlagen und Hilfestellungen geben, um selbstständig Situationen zu meistern?!?
Wie oft zweifelt man auch an sich? Und wie oft denken mein Mann und ich dann doch wieder: Das sind schon drei richtig tolle Kinder! ;-)

Das sie allesamt toll sind, das sehen wir dieses Jahr beispielsweise am Adventskalender.
Zugegeben, bisher hatte noch keiner von ihnen einen Kalender, von daher ist es für alle neu und toll.
Und dennoch, ein Türchen öffnen, das dürfen sie nur alle drei Tage. Und das wahnsinnig tolle ist, sie können sich doch tatsächlich gedulden! Es wird nicht im Vorfeld in die Häuschen gespickelt, nichts befühlt, keiner missgönnt dem anderen, dass dieser heute an der Reihe ist und er noch zwei Tage warten muss. Nein, sie erzählen anderen auch, dass sie in zwei Tagen wieder dran sind,...
Das ist schon ehrlich toll :-)
Wir haben nämlich vor, vorerst, also für die nächsten paar Jahre, bei einem einzigen Adventskalender zu bleiben und etwas da rein zu tun, mit dem alle Kinder noch etwas anfangen können.
Dieses Mal ist es ein ein Lego-Duplo Set "Around the world", mit Tieren, Landschaften und Menschen aus Asien, Afrika, Arktis/Antarktis und Nordamerika/Europa.
Wir haben die Häuschen thematisch gepackt: Asien mit großem Tiger, kleinem Tiger, Panda, asiatischem Mädchen, Bambus, jetzt sind wir bei Afrika: Nilpferd (total süß!) und Zebra kamen bisher...
So machen unsere Kinder eine Reise um die Welt und spielen wirklich ganz wunderbar und gemeinsam mit ihren Duplos und lernen ganz nebenbei noch Neues kennen oder vertiefen ihr Wissen :-)
Dieses Duplo-Set war zwar nicht ganz günstig, aber verteilt auf drei Kinder, die nur wenig zu Weihnachten bekommen...

Nachdem wir bisher keinen Adventskalender hatten und ich etwas dauerhaftes haben wollte, haben wir uns für diesen Adventskalender entschieden.
Mein Mann hat die schrienerische Tätigkeit übernommen und aus einem alten Lattenrost diesen Tannenbaum gefertigt (Danke!) und ich hab mich an die Aufgabe gemacht, Häuschen zu nähen.
Dass es doch sooooo viel Arbeit ist, hab ich im Vorfeld etwas unterschätzt gehabt...aber ich bin rechtzeitig fertig geworden! :-)
Ich habe mein Stickmodul endlich mal wieder eingesetzt und habe zum ersten Mal appliziert.
Die Datei ist ein Freebie und heißt "Winterhaus" und die habe ich auf dem Bernina-Blog gefunden.
Natürlich habe ich nur Teile davon verwendet, denn meine Häuschen sollten ja als Täschchen fungieren, in die genügend reinpasst...Eigenltich wird das Haus ITH (in the Hoop) gestickt und gibt am Ende einen hübschen Mugrug oder einen netten Anhänger für den Christbaum oder das Fenster...
Ich habe also nur die Fenster und Tür-Applikation ,mit dem davor liegenden Schnee, verwendet und bei den Adventssonntags-Häuschen noch die Sterne.

Vermutlich hab ich mir viel zu viel Arbeit gemacht und es hätte irgendwie eine elegantere Lösung für meine weiteren Arbeitsschritte gegeben...aber ich hatte das Dach zugeschnitten und das Vorderteil an der Unterseite im Bruch. Dann hab ich Fenster und Tür im Rahmen gestickt. Mit der Overlock verzaubert und zusammengenäht.
Und als letzten Schritt Dach und Häuschen-Oberteil mit einem Klettverschluss versehen.
Allein die 24 Häuschen zu sticken hat mich einige Abende gekostet...
Die Ziffern habe ich separat gestickt und als Aufhänger gemacht, so dass jedes Jahr beliebig vertauscht werden kann und die Adventssonntag-Häuschen ihr richtiges Datum haben.

Ach, was hatten mein Mann und ich einen schönen gemeinsamen Abend, als wir uns hinsetzen mussten, und die Häuschen befüllen mussten ;-P

Und nun steht dieser besondere Baum in unserem Wohnzimmer und verbreitet irgendwie gleich schon ein wenig weihnachtliche Stimmung in der Adventszeit.
Wie sehen eure Adventskalender so aus? Gibt es eigentlich irgendwo eine Linksammlung?!? Da würde ich meinen Kalender glatt verlinken, vielleicht inspiriert es ja den ein oder anderen dazu, einen dauerhaften Kalender zu schaffen... es steckt zwar viel Arbeit drin, aber am Ende hat sich das Ganze wirklich gelohnt! :-D

Liebe Grüße und ne schöne Adventswoche,
Uli

--------------------------
Stoff: jede Menge Reste verschiedenster Projekte
Schnitt: eigener plus Stickdatei Freebie "Winterhaus"
Verlinkt zu: creaDienstagDienstagsdinge und HoT,


Dienstag, 29. November 2016

ich habe ein Problem...Schrankleichen!

Guten Morgen ihr Lieben,
ich habe ein Problem...oder zwei...
ich habe einiges Tolles genäht! Das ist nicht das Problem...
Ich habe Kinder, die das Genähte nicht anziehen wollen...
Was hab ich falsch gemacht?!?

Zum Beispiel hab ich ein wunderhübsches Kleid genäht, das Ylvi freudestrahlend in Empfang genommen und angezogen hat. David liiiiebt dieses Kleid :-)

Nachdem es nun das erste Mal aus der Wäsche kam, will Ylvi es nicht mehr anziehen :-(
Die Stulpen zieht sie hingegen an so oft es geht...

Das Kleid hab ich doch tatsächlich nachgenäht.
Kristina von Firlefanz hatte eine wunderhübsche Van für ihre bezaubernde Tochter genäht und das Ergebnis aus diesem zauberhaften Stoff hat mich nicht mehr losgelassen...

Als ich dann mit einer Freundin das erste Mal beim Fabrikverkauf von Hilco (ja, mal wieder ein Fabrikverkauf um die Ecke!) war, war dies der einzige Stoff, den ich mitgenommen hatte. Das war mein fester Vorsatz: Falls mir dieser Stoff tatsächlich über den Weg laufen sollte, kommt er mit. Mehr wollte ich nicht einkaufen, war ich ja nur zur Beratung meiner Freundin dabei.
Die hat nämlich Stoff benötigt für ein ganz wunderbares Projekt für leider viel zu früh verstorbene
Frühchen. Davon würde ich euch gerne ein andere Mal ausführlicher berichten.

So, nun aber zurück zu meiner Schrankleiche, die zwar zwei meiner drei Kinder lieben, nur nicht die, die jetzt reinpasst!
Der Stoff ist ein Bordürenstoff, d.h. das Muster läuft an der gesamten Webkante links und rechts gegen den Fadenlauf entlang. Das bedeutet, dass ich das Kleid auch quer zum Fadenlauf zugeschnitten habe, um die Bordüre unten an meinem Kleid zu haben. Es ist ein Sweat mit angerauter Rückseite. Und da er bielattisch ist, kann man ihn auch gut quer zum Fadenlauf zuschneiden...
In den Stoff habe ich mich, wie gesagt, bei Firlefanz verliebt und das Kleid, das Kristina genäht hatte, hat mir so gut gefallen, dass ich es auch gerne für Ylvi haben wollte.
Aber nachdem Kristinas Tochter ihr Kleid wohl nicht hergeben will ;-) musste ich selbst ran :-D
Ich hab ein Raglankleid genäht mit Zipfelkapuze. Einen Schnitt hatte ich dafür wieder nicht, aber ich wusste ja, wie es aussehen sollte...
Ich befürchte, dass die Kapuze das Problem an dem Kleid ist! Da haben David und Ylvi leider keinen Bedarf dran, während andere Kinder totale Kapuzen-Junkies sind.
Auch große Kragen und überhaupt dicke Stoffe...pfui Mama, wie kannst du nur!
Ich glaube, am besten wäre es, wenn ich nur ganz einfache Jersey-Shirts ohne jeden Schnick und Schnack nähen würde...die werden nämlich ohne Murren und Knurren angezogen...Kapuze, Garagen, dicke Stoffe...."Nee Mama, die ziehe ich vielleicht über-über-über-über-übermorgen an!" Ah ja....
Habt ihr auch so komplizierte Kinder?!?
Da will man ihnen etwas gutes tun, indem man ihnen wärmende Kleidung gibt...aber nein!

Ich kann euch deswegen heute auch nur Schnappschüsse dieses eigentlich tollen Kleides, quasi aus dem Alltag, präsentieren. Bei schlechtem Licht, auf der Treppe und sowieso und überhaupt...
Aber ich zeig sie euch trotzdem.
 Denn zum Einen fand Ylvi zu diesem Zeitpunkt das Kleid noch toll...und zum Anderen finde ich das Kleid immer noch toll und ich werde mir, wenn ich denn mal wieder Zeit finde, auch noch einen Rock aus dem Reststück des Stoffes nähen. So! :-)
(Vielleicht zieht ja der Partnerlook hahaha)

Habt ihr auch so Schrankleichen bei euch oder euren Kindern?
Ich kann in den meisten Fällen wenigstens sagen, dann wartet das gute Stück eben auf das nächste Kind...aber was, wenn keines mehr kommt?

Vielleicht zeig ich euch demnächst noch eine weitere heißgeliebte Schrankleiche meines Sohnes...ihr wisst ja, Kragen und so...

Und dann wünsch ich euch eine schöne Woche!
Uli

----------------------------
Stoff: Bordüren-Sweat "Lovely Forest" von Hilco
Schnitt: Eigenkreation inspiriert von Firlefanz