Donnerstag, 29. September 2016

ein doppeltes Lebenszeichen von mir - RUMS #19

Es gibt sooo vieles, das bereits genäht ist und das ich euch gerne zeigen möchte und doch fehlt mir gleichzeitig immer noch die Muße, zu schreiben, zu bloggen...
Manchmal ist mir das egal und dann wieder denke ich, eigentlich hatte ich doch immer so Spaß am bloggen...warum sollte das jetzt plötzlich weg sein?!?
Dann hab ich fast ein schlechtes Gewissen.
Und jetzt, als Ylvi ihren dritten Geburtstag gefeiert hat, ist mir sogar aufgefallen, dass ich vor ziemlich genau einem Jahr mit ihrem Geburtstagskleid einen meiner ersten Blogbeiträge verfasst habe!
Und jetzt ist Ylvi schon drei Jahre alt!

Heute aber möchte ich nun meine Blog-Pause wirklich beenden!
Ich habe euch nämlich sehr vieles zu zeigen.
Und bevor ich euch die Ergebnisse der letzten beiden Probenähen zeigen möchte, fange ich hiermit an.
Vor längerer Zeit habe ich ein Ebook von Annas Country gewonnen, und ich suchte mir die Mrs. Pully aus.
Und vor einer Weile habe ich es nun endlich geschafft, mir eine Version aus Traumstöffchen zu nähen.
Ich habe die Basisversion als Sweatkleid genäht und noch die Stillmöglichkeit eingebaut.
Stillfunktion?!? Stillt sie jetzt wieder?

Nein, ich habe nicht wieder mit Stillen angefangen :-)
Werd ich aber irgendwann wieder...
Und zwar irgendwann so gegen Ende Januar, Anfang Februar...
...Ihr liegt ganz richtig - da soll unser viertes Kind geboren werden :-)
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns jetzt schon freuen! Und auch die großen Geschwister sind schon ganz erwartungsvoll. Ylvi kuschelt immer meinen Bauch und erzählt, dass sie die ganz große Schwester ist. David freut sich zusätzlich auf die Hebammenbesuche, die bei uns zuhause stattfinden. 


Wie schon bei der letzten Geburt würden wir gerne wieder eine Hausgeburt erleben wollen. Natürlich muss der gesamte Schwangerschaftsverlauf dafür sprechen...wir warten ab.
Aber das letzte Mal war ein so schönes Geburtserlebnis, v.a. die Zeit nach der Geburt und die Begrüßung durch die Geschwister. Oh, da werd ich gleich wieder sentimental :-)
Ist ja noch gar nicht sooo lange her. Vor 15 Monaten kam Nike auf die Welt...

Also abwarten und die Zeit der Schwangerschaft genießen ;-)
Aber zurück zum Genähten: Ich habe mir also die Mrs Pully genäht und bin insgesamt sehr zufrieden. Schon allein, weil ich meine Lieblingsfarben grün und braun vernäht habe. Und spätestens im Herbst brauch ich diese Farben :-)
Ich hab das Oberteil und das Rückenteil unterteilt und mit grün abgesetzt - diese Möglichkeiten sind auch im SM enthalten. Auch der geteilte Arm ist im SM beschrieben.
Ich habe das SM in der Größe angepasst, da ich ja nur 1,51 m groß bin. D.h. ich hab ungefähr auf Höhe der Taille 5 cm rausgenommen.
Auch die Ärmel habe ich um 5 cm gekürzt. Da hätte ich aber glatt noch ein wenig mehr wegnehmen können. 
An die Stillöffnung muss ich noch einmal ran. Ich hab sie zwar genau nach Anleitung genäht. Aber entweder muss ich den Gummi noch etwas mehr dehnen, dass es nicht aufklaffen kann oder aber der Unterstoff rutscht deswegen hin und wieder runter, da meine Brust weiter unten sitzt...Aber das werd ich noch rausfinden und beim nächsten Mal den Unterstoff in der Überlappung verlängern, dann entgehe ich der Gefahr des Aufklaffens.
Ich habe mich bewusst gegen das Nähen der Umstandsversion entscheiden, da ich das Kleid auch nach der Schwangerschaft noch gerne anziehen mag, ohne groß etwas ändern zu müssen...Also mal sehen, wie meine Mrs. Pully mit Fortschreiten der Schwangerschaft sitzt :-) Ich neige nämlich eher zu einer sehr großen Kugel und werde meistens bereits Wochen vor ET schon gefragt, ob ich Zwillinge erwarte :-D


Ich liiiiebe mein neues Kleid und noch viel mehr liebe ich den Umstand erneut mit unserem vierten Wunschkind schwanger zu sein!
Ich werde in nächster Zeit auch immer wieder Kleidungsstücke für mich zeigen können, da ich das erste Mal so richtig im Winter schwanger bin...
Also schaut fleißig bei mir vorbei ;-)


Und jetzt wünsch ich euch noch eine schöne Restwoche und schaue etwas spät endlich mal wieder bei RUMS vorbei :-)

Liebe Grüße,
Uli

-----------------------------------
Stoff:  Sweat lime-grün von Spicy-kids,  
Sweat Forest Animals beige-braun von das hüpfende Komma
Schnitt: Mrs. Pully von Annas Country
Verlinkt zu: RUMS, Kugelbauch-Linkparty, seasonal sewing




Freitag, 2. September 2016

gelber Zeckenfeind oder mein Versuch, eine Anti-Zeckenhose zu schaffen :-)

oh je oh je,
Was ist denn hier nur auf dem Blog los?!?
Nichts zu lesen - eine ungeplante Sommerpause...
Aber so ist das nun mal. Mal flutscht alles und man schreibt einen Blogbeitrag nach dem anderen und mal ist Flaute. Kent ihr das auch?!?
Zur Zeit hab ich einfach kaum Lust zu Schreiben gehabt und ich denke, das Bloggen funktioniert nur dann, wenn die Lust vorhanden ist :-)
Vielleicht starte ich jetzt einfach wieder durch. mal sehen...

Wie der ein oder andere Leser vielleicht noch weiß, hat mein Sohn eine ziemlich große Angst vor Zecken.
Erst kürzlich hatte er erneut zwei Zecken, eine in der Leiste und eine am Po.
Leider leben wir in einem Hoch-Risiko-Gebiet für FSME und Borreliose.
Gegen FSME sind meine Mäuse ja geimpft, aber dennoch suchen wir sie und uns natürlich täglich nach Zecken ab. Zumal meine Kinder wohl sehr Zecken-anfällig sind und zwar ungeachtet der Tatsache, dass sie langärmelig und mit langer Hose, geschlossenen Schuhen und einer Mütze auf dem Kopf ausgestattet sind!

Alle drei! Das ist echt der Wahnsinn. Wir hatten vor den Schließtagen im Kindi einen Waldtag, den ich als Mama mitbegleiten durfte, da hab ich natürlich auch die jüngste Maus mitgenommen. Nike war meistens im Tragetuch, und dennoch hat auch sie sich zwei Zecken eingefangen (Bauch und Schulter). Die krabbeln halt einfach so lange, bis sie endlich eine Stelle gefunden haben...
Lästige Viecher!!!

Um David nun aber die große Angst vor Zecken zu nehmen und ihm das Rausgehen zu erleichtern, habe ich eine Knickerbockerhose aus Feincord in seiner Lieblingsfarbe gelb mit langen grauen Bündchen genäht.



Die Knie hab ich mit einer weiteren Lage Cord verstärkt. Außerdem hat mein "Zeckenfeind" eine Passe am Poppes und eine weitere Unterteilung im Hosenbein erhalten.
Als kleines Extra hab ich eine Tasche in das rechte Hosenbein genäht und so einen wunderschönen Wolfsstoff in Szene gesetzt.
Die Art dieser Tasche hab ich mir von YvaRPunkt in ihrem Probenähen für ihr Freebook "Flotte Beinfreiheit" für uns Große abgeschaut und ich frage mich, weswegen ich nicht selbst früher auf diese grandiose Idee gekommen bin...denn es ist so einfach, man benötigt nur ein bisschen Mut, um in ein intaktes Hosenbein zu schneiden :-D
Aber das Ergebnis überzeugt...
Schaut doch gleich mal bei YvaRPunkt auf ihrem Blog vorbei. Dort findet ihr das Freebook "Flotte Beinfreiheit" für uns Frauen. Und in diesem ist auch erklärt, wie das mit der Tasche funktioniert, obwohl das Hosenbein keine Seitennaht hat ...

Das Schnittmuster für die Shirts ist noch in Arbeit, aber es wird ein super Basicschnitt von schaumzucker werden mit einem ganz speziellen Extra :-)
Wenn es veröffentlicht ist, werd ich euch natürlich noch nähere Infos geben und die Shirts genauer vorstellen...
Aber heute einfach mal die Hose, damit ich mich so langsam mal wieder an's Bloggen gewöhne ;-)
Ich hoffe, dass die Lust nun einfach wieder kommt, wenn hier der Alltag so langsam wieder Einzug hält...Genäht habe ich nämlich jede Menge, es ist ja schließlich irgendwann mal wieder Herbst und die Kinder wachsen :-D

Und nun wünsch ich euch ein schönes Wochenende und hoffe, dass wir uns bald wieder hier lesen :-)
Liebe Grüße,
Uli

---------------------
Stoff: gelber Feincord, graues Bündchen
Schnitt: Eigenkreation
Verlinkt zu: made4boysfür Söhne und Kerle





Freitag, 19. August 2016

Mimo in super schlicht und einmal in fetzig :-)

Jetzt wollen wir den Blog doch mal wieder mit Leben füllen :-)
Heute zeig ich euch zwei Mimos, die beide zu Beginn des Probenähens für milchmonster entstanden sind.
Vorneweg muss ich sagen, dass es uns nicht möglich war, einigermaßen gute Bilder von diesen beiden Jäckchen zu schießen!
Wahrscheinlich hab ich auch deswegen schon wieder seit längerem nichts geschrieben.
Aber zum einen bin ich zur Zeit mit allen drei Kindern alleine zuhause und da ist halligalli angesagt und wir versuchen natürlich so einiges zu unternehmen und miteinander Spaß zu haben und dennoch das Alltägliche unterzubringen ...
...und zum anderen bin tatsächlich einfach ziemlich unzufrieden mit den Bildern: das Licht, die Schärfe und dann diese zwei unendlichen Quatschköpfe...tststs, es war wirklich schwer! und deswegen müsst ihr euch heute mit diesen Bildern zufrieden geben... :-( es wird jetzt erstmal keine besseren geben. Vielleicht bin ich auch etwas kritischer geworden - ich möchte Kleidungsstücke schön in Szene setzen und dennoch möchte ich, dass meine Kidner einfach nur Spaß am Fotografieren haben und sind wie sie nun einmal sind - lustig, nachdenklich, verrückt... :-D
Ich wusste ja schon immer, dass ich leicht verrückte Kinder hab, schließlich sind die Eltern ja irgendwie auch verrückt ;-)
Aber jetzt zeig ich euch trotzdem einfach die Bilder, dass diese Jäckchen nicht untergehen, denn ich mag sie, auch wenn ich die Bilder meiner verrückten Hühner nicht so sehr mag...und weil ich mich bei dieser "grandiosen" Auswahl so schwer entscheiden kann, gibt es heute ein paar mehr Bilder auf die Augen :-D

Die erste Mimo, die könnte nicht untypischer für mich sein...denn sie ist richtig richtig schlicht.
Aber, das macht sie besonders und ich hab sie auch besonders gern.
Genäht habe ich dieses Jäckchen für David nach dem ersten Schnitt, der noch einige Male nachgebessert wurde. Wobei ich ihn auch zu Beginn schon sehr gut fand...
Ich habe einen kleinen Stoffschatz von Albstoffe angeschnitten - einen Bio- Jacquard, der sich toll verarbeiten lässt und sehr angenehm auf der Haut ist. Doof, dass es nicht auch noch für ein Jäckchen für mich reicht...

David hat für sich beschlossen, dass dies sein Kettenhemd wird :-)
Kurz zuvor hatten wir eine Burg besichtigt und als kleines Mitbringsel durften David und Ylvi ein Holzschwert haben.
Natürlich fiel David gleich auf, dass ihm noch so einiges zu einem fertigen Ritter fehlt.
Da kam mein "Kettenhemd" ja gerade zur rechten Zeit hihi

Und nun hat er es auch ganz gern an, auch wenn sein üblicher Kleidungsstil deutlich davon abweicht.
Aber so als ultimatives Basic im Kleiderschrank ist das schon echt nicht schlecht, denn es passt wirklich zu allem!


Und den Schnitt kann ihr auch ohne schlechtes Gewissen absolut und uneingeschränkt weiterempfehlen! Ich hatte, aus mir unerklärlichen Gründen noch kein Basic-Jäckchen für meine Mäuse genäht, aber schon oft darüber nachgedacht. Da kam das Probenähen genau zum richtigen Zeitpunkt :-)  und jetzt kann ich tatsächlich einfach ein SM aus der Schublade ziehen und das Genähte wird passen- das ist schon toll! Manchmal fehlt mir dann doch einfach die Zeit, um mir alles selbst auszutüfteln und vor allem, vergesse ich in meinen Kamikaze-Näh-Aktionen ja immer(!), mir einen Schnitt auch aufzuzeichnen :-( und beim nächsten Mal bzw. in der nächst Größe, fange ich dann wieder von vorne an... Nur, falls ihr euch fragt, warum ich es nicht selbst probiert hab ^^
Ein bisschen Bequemlichkeit darf manchmal auch sein, oder?

Und damit es nicht ganz so bequem ist, sollte Ylvi natürlich auch eine Mimo bekommen und sie hat sich den Stoff dafür selbst ausgesucht...sind wir nun endgültig in der rosa-Phase angelangt?!?
Eigentlich hatte ich gehofft, die noch etwas nach hinten schieben zu können.








Und wie es nun, seit das Jäckchen fertig ist, scheint, haben wir auch noch ne Weile... Sie zieht jedes anders farbige Jäckchen oder Pulli ihrer rosanen Mimo vor. Wenn das so bleibt, werd ich vielleicht ein anderes Mädchen glücklicher damit machen.
Nur darf ich diesen Satz niemals laut sagen: "Wenn es dir nicht passt oder dir nicht gefällt, dann können wir es ja verschenken." Denn dann ist das Geschrei groß - Nein Mama, das hast du doch nur für mich genäht!!!
Kennt ihr das auch?!? Oder sind nur meine Kinder so...?
Und vielleicht such doch ich beim nächsten Mal die Stoffe wieder aus ;-)  normalerweise bin ich mir ja sehr sicher, was ihr gefällt...
Ylvi's Mimo ist übrigens Gr. 98 und 94-Breite, da sie aus Jersey genäht ist und auch noch nicht nach dem Finalschnitt genäht.
Und damit habt ihr nun meine drei Jäckchen aus dem Probenähen zu Sehen bekommen und ich bin gespannt, welche euch am besten gefällt?
Die mit der Scherenschnitt-Applikation aus dem letzten Post für Nike?
Die sehr schlichte aus Jacquard für David?
Oder doch die fetzige Birnen-Jacke für Ylvi?

Und damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende und happy sewing :-)
Uli

--------------------------
Stoff: 1. Bio-Streifen-Jacquard in taupe von Albstoffe 
          2. Bio-Jersey "simply pears" von Hamburger Liebe
Schnitt: Mimo von milchmonster (noch nicht final)
Verlinkt zu: ich-näh-Bio, made4boys

Dienstag, 9. August 2016

Jäckchen für kühlere Tage - Mimo

Oh wow, ganz schön lange her, dass ich von mir hab hören lassen...
Ich hab schon persönliche Beschwerden deswegen bekommen, dass man grad nichts Neues von den Kindern lesen und deren Bilder sehen könne ;-)

Also wird es höchste Zeit, dass ich euch mal wieder was Feines zeige und euch erzähle, wie es uns so geht...
Und deswegen auch ein paar Bilder mehr. Sorry, aber da müsst ihr jetzt durch...
Hey, uns geht's gut :-)
Nike macht ihre ersten freien Schritte und freut sich tierisch daran! Natürlich ist das Krabbeln noch schneller, deswegen legt sie viele Strecken noch krabbelnd zurück. Laufen ist aber auch nicht so einfach, wenn man immer gleich Rennen mag :-D

Mein Mann hatte zwei Wochen Urlaub und wir sind zwar nicht weggefahren, haben aber einfach so viel miteinander unternommen, Zoobesuche, Ausglüge auf Burgen (David findet Burgen und Ritter super) und haben Dies und Das erledigen können, was schon lange auf Erledigung gewartet hat ;-)
Kennt ihr das?
Man schiebt Sachen vor sich her, weil man denkt, die brauchen ewig und ist schlussendlich ganz überrascht, wie schnell sie erledigt sind, wenn man einmal angefangen hat?!?





Ach ja, und dann hab ich auch hin und wieder etwas Neues genäht :-)
Wisst ihr, der Herbst steht vor der Tür und auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, werden die Tage wieder kürzer und die Abende kühler und was braucht Kind da? Richtig! Ein, zwei, drei Jäckchen zum Überwerfen.
Und ich! Ich durfte an der Entstehung bzw Vollendung eines solchen Schnittes mitwirken bei keiner geringeren als Antonia/Toni von milchmonster!!!
Was hab ich mich gefreut, dass ich in dieser feinen Runde mitnähen dürfte!

Entstanden ist ein wirklich toller Basicschnitt für ein Jäckchen namens "Mimo" in den Größen 44-164, der aus allen dehnbaren Stoffen genäht werden kann. Ich hab Jacquard, Jersey und Sommersweat ausprobiert, aber auch alle Strickstoffe sind bestens geeignet. Vielleicht mag der ein oder andere auch ein ausgedientes Jäckchen von sich selbst upcyclen? Das hat beispielsweise Kristina von Firlefanz getestet.
Die ein oder andere schmale Mama hat das Schnittmuster im Probenähen gleich auf Erwachsenentauglichkeit geprüft und für sehr gut empfunden! Wer weiß, vielleicht legt Toni demnächst einen drauf und bringt den Schnitt auch für uns Große raus? Also, ich fänd es super und wär gleich dabei beim Testen, gell Toni?!?
Der Schnitt ist wirklich gut geworden und sehr ausgereift, alles passt zu 100%.
Und das Schöne ist, dass er auch für Anfänger sehr gut geeignet ist.
Also nichts wie ran an die Nähmaschine! Ah, wobei, vielleicht lass ich euch erstmal nen Link da, wie ihr an das SM kommt. Oh und wer besonders schnell ist, der kann sich das Schnittmuster noch zum Einführungspreis holen, das gilt aber nur bis 9:00 Uhr heute.

Hier die Links:
http://milchmonster.de/detail/index/sArticle/17/sCategory/6

Oder auf dawanda:
http://de.dawanda.com/product/103916435-ebook-mimo-jacke-fuer-babys-und-kinder

Und jetzt möchte ich euch endlich ganz stolz etwas zu der Mimo - so heißt nämlich das neue Jäckchen von milchmonster, erzählen, das ich für Nike genäht habe.


Ich hab hier Größe 80 genäht. Nike ist gerade 74 cm groß und da fängt Gr 80 an. Man sieht, das sie an den Ärmeln noch reinwachsen kann und das finde ich genau richtig so. Genäht ist diese Mimo aus petrolfarbenem Sommersweat und dunkel-lila Bündchenware. Und ich hab mich, dass sie nicht ganz so schlicht ist, mal wieder an einer Applikation auf dem Rücken versucht. Dazu hab ich das Internet nach Scherenschnitten durchforstet und mir ein Mädchen rausgepickt und abgezeichnet. Eigentlich hatte das Mädchen ne Karottw in der Hand und wollte ein Reh füttern, ich hab ihr kurzerhand einen Luftballon in die Hand gedrückt u d mit dem BSR meiner Nähmaschine genähmalt. Das Mädchen hab ich mit nem schmalen Zichzackstich und Vliesofix festgenäht.
Ich mag das Jäckchen sehr und finde es steht Nike sehr gut ;-)
Und dann noch das Froschmützcheb dazu, auch in grün - hat schon jemand gemerkt, dass grün eine meiner Lieblingsfarben ist?!? ;-D

Für alle meine drei Kinder hab ich ein Jäckchen genäht, alle völlig unterschiedlich und teils auch ganz untypisch für mich. Seid gespannt auf die anderen Exemplare, die werd ich euch hoffentlich auch bald zeigen können.
Was meint ihr aber zur "schlichten" Sweatjacke von Nike? Könnte euch die auch gefallen?
Habt ihr schon einen guten Basisschnitt gefunden, nach welchem ihr eure Kinder benäht?
Ich bin gespannt, erzählt mal.
Ich mach mir jetzt einen schönen Tag mit unseren drei Kindern, denn seit gestern sind Kita-Ferien und mein Mann arbeitet wieder, also hallogalli in unserem Hause :-D

Liebe Grüße,
Uli

------------------
Stoff: Sommersweat petrol von das hüpfende Komma
grüner Stoffrest für die Applikation
Schnitt: Mimo von milchmonster

Dienstag, 26. Juli 2016

Noch einmal Jeans Upcycling

Nachdem euch mein letztes Beispiel zum Jeans-Upcycling ganz gut gefallen zu haben scheint, möcht ich euch gleich noch eine weitere Hose zeigen, die beim Ausmisten alter Jeans entstanden ist.
Aus den weiteren Resten der Hose sind die Einlagen für die Schildmützen meiner Kinder entstanden.
Durchaus praktisch solch eine Resteverwertung und man benötigt nicht gleich noch extra  Bügeleinlagen, sondern hat immer was im Haus, um solch spontane Projekte umsetzen zu können.
Die Mützen möchte ich euch aber gerne ein ander Mal vorstellen, die verdienen einen extra Blogbeitrag :-)

Die Jeans heute ist Gr 74/80 und hauptsächlich aus den Obeeschenkeln einer Damenjeans entstanden.
Ich musste sie sogar gleich einmal flicken bzw stopfen, aber das macht die Jeans besonders und so könnte man sie auch neu kaufen ;-)
Dazu noch die Gesäßtaschen der alten Hose ausgeschnitten (nicht aufgetrennt!) und seitlich auf die Baby-/Kleinkindhose genäht.
Dann im Fundus nach schöner Bündchenware gesucht und dieses tolle, weiche rot-weiß geringelte Bündchen ausgewählt. Und schwuppdiwupp war schon wieder eine neue alte Jeans fertig!
Das geht wirklich schnell und ich finde das Ergebnis so hübsch und individuell :-)
Das werden sicherlich nicht die letzten Upcycling-Jeans gewesen sein.
Meine großen Zwei brauchen gute feste Jeans, die ihrem Bewegungsdrang standhalten und nirgendwo kneifen!
Da muss ich mir vielleicht auch noch was für die besonders beanspruchten Stellen ausdenken...

Und nun geh ich mal luschern, was andere kreative Dienstagsköpfe heute so gezaubert haben ;-)

Liebe Grüße und eine schön Woche!
Uli

---------------
Stoff: alte Jeans
Schnitt: Eigenkreation
Verlinkt zu: DienstagsdingecreadienstagHoT


Dienstag, 19. Juli 2016

Jeans-Upcycling in lässig ;-)

Oh Mann, schon fast wieder Mittag, dann kommen die Großen aus dem Kindi und davor will ich noch den Teig für die heute versprochenen Waffeln machen.
Aber jetzt hab ich die Kleine hingelegt, die bei dem heißen Wetter tatsächlich immer etwas früher wieder müde ist... gut für mich und für euch, denn dann hab ich Zeit, euch noch schnell einen Blogpost zu verfassen ;-)

Schon mehrfach hab ich euch kurz auf eine meiner liebsten upcycling Jeans in den letzten Posts aufmerksam gemacht und heute nun will ich sie euch zeigen.
Meine Großen tragen fast die gleiche Größe, weswegen diese Hose auch beiden passt, David hat nen etwas längeren Oberkörper und Ylvi längere Beine, da machen die 6 cm in der Gesamtgröße kaum einen Unterschied mehr :-D
Jetzt ist es nur fast so, dass sie sich manchmal streiten, wer denn nun heute diese Hose anziehen darf...das liegt hauptsächlich am gelben Bündchen, das beiden gut gefällt :-)

Als ich am Zuschneiden der Hose war, hatte ich echt kurz die Megaangst, dass ich es total versaut hab, denn ich hab mal wieder frei Schnauze und völlig ohne großen Plan drauflos geschnippelt. Das traue ich mich aber nur, wenn mich der Stoff nichts gekostet hat :-) und witzigerweise entstehen dabei oft riiiichtig gut Sachen, wie ich am Ende oft (glücklicherweise) feststellen kann!
Also kann ich auch nur jedem empfehlen, der mal ans Jeans ausmisten gelangt, es unbedingt auszuprobieren und zu schauen, was dabei rauskommt, denn mehr als schief gehen und die Hose doch auszumisten, kann ja schließlich nicht. Seid mutig und traut euch -  kostet nur etwas Zeit ;-D

Ich hab also das Bein zugeschnitten und irgendwie, ich vergesse immer, dass der Po ja genug Platz benötigt, also in der Höhe...!
Also musste ich improvisieren und habe einen Sattel für die Rückseite dazu gebastelt. Vorne das gleiche dann in etwas niedriger und alles eigetlich etwas zu weit. Jetzt sitzt die Hose ziemlich lässig und leicht baggy, vor allem bei Ylvi, aber irgendwie find ich es ganz cool (übrigens DAS Lieblingswort meiner Großen!) so.
Die Po-Taschen dieser Männerjeans trenne ich übrigens nie mühsam ab, sondern schneide sie ganz knapp neben der Naht komplett aus. Dann steppe ich sie seitlich schräg auf das Hosenbein (vor dem Schließen der Beininnennaht, so dass das Reingreifen leicht geht und fertig sind die Hosentaschen!
Geht schnell und ich finde das Ausfransen der letzten Stückchen Jeans irgendwie ganz witzig.
Unten hab ich die Jeans dieses Mal gesäumt, da mein Großer ja schließlich schon 4(!) Jahre alt ist ;-) und die Hose so auch im Winter noch über alle Schuhe drübergeht. Ganz fleißig hab ich den Sattel nach dem Annähen noch abgesteppt.
einmal von vorn
einmal von hinten

Am Ende musste ich in das breite Bündchen doch noch einen Gummi einziehen, da ich- mal wieder- unterschätzt habe, wie schmal meine Mäuse doch sind. Naja, das geht ja glückleicherweise ganz leicht. Nur hinten die Naht im Bündchen etwas auftrennen, Gummi einziehen (dieses Mal am Kind gemessen!), und Naht dann von Hand mit dem Matratzenstich wieder schließen.


Und so etwas kommt übrigens raus, wenn ich mal hinter der Kamera stehe, wir im Garten toben und mein Mann am Ende die Bilder selbst in seinem kleinen Fotolabor entwickelt!
Ich liiiiebe dieses Bild unglaublich! Alle meine Schätze vereint :-) <3 
Und da ihr einiges Selbstgenähtes darauf entdecken könnt (unter anderem die Hose von heute, möchte ich euch das Foto gerne zeigen....

Liebe Grüße und eine schöne Woche,
jetzt der Waffelteig und dann los ;-)
Uli

-----------------------------
Stoff: upcycling Jeans
Schnitt: Eigenkreation
Verlinkt zu: DienstagsdingecreadienstagHoT