Mittwoch, 3. Mai 2017

Wikinger aaaargh...mögen auch Blumen ;-)

guten Morgen ihr Lieben.
die Zeiten, in denen ich es am den Rechner schaffe, um ausführliche Blogposts zu schreiben, Bilder auszuwählen und nachzubearbeiten, diese Zeiten sind homöopathisch dosiert ;-D
Meist wacht der kleine Mann pünktlich zu seiner Geburtszeit - also um 4:56 Uhr - auf und möchte dann erstmal ganz viel erzählen.
Das ist zuckersüß und diese Zeit nehmen ich mir liebend gerne für ihn, Gleiches Spiel in den Abendstunden, wenn die großen Geschwister im Bett sind...dann dreht Oskar meist nochmal auf und berichtet uns von seinem Tag ;-)
Am allerbesten schläft er immer noch, wenn zu Hause halligalli turbulentes Alltags- Familien- Chaos herrscht. Da weiß er "meine Herde ist zuhause!" :-D
Heute ist Oskar aber schon nach einer Stunde wieder eingeschlafen... und ich möchte diese nächste Stunde nutzen, um euch von meinem Großen auch mal wieder ein paar Bilder zu zeigen.

David wird in nicht mal zwei Wochen schon 5 Jahre alt! An der Zahl merke ich doch am meisten, wie sehr die Zeit rast. Im März hatte er seine Einschulungsuntersuchung (die findet bei uns schon 1,5 Jahre vor Schuleintritt statt). Die hat er ganz toll gemeistert, auch wenn er beim einbeinigen Hüpfen für eine Seite Hausaufgaben bekommen hat ;-) und die Bücher, die er am anderen Raumende gesehen hat, die fand er zehntausendmal spannender, als diese merkwürdigen Fantasiewörter, die es überhaupt nicht gibt. "Was sollen die denn bedeuten, Mama! Warum soll ich die nachsprechen?!?" Er hat es dann aber doch ganz brav gemacht...
Überhaupt denkt David über sehr vieles nach. Das find ich auch sehr bewundernswert, war ich doch ein ganz anderes Kind, wenn man meine Eltern fragt...ich war neugierig, frech und manchmal impulsiv. David ist auch neugierig und oft auch mal frech (vor allem zuhause), aber er macht sich eben auch viele viele Gedanken und ist nicht so der Bauch-Mensch.
Zum Beispiel habe ich kürzlich Hähnchen mit Gemüse gekocht.
Das wollt er auf gar keinen Fall essen und hat eine halbe Stunde geweint, "wie kannst du das nur machen, Mama?!? Das ist eines meiner Lieblingstiere! Wir dürfen kein Fleisch essen! Dafür müssen Tiere sterben! Diese blöden Metzger! Die Indianer essen nur Fleisch und töten Tiere, wenn es sein muss!" (ihr kennt die Zeichentrickserie Yakari?!?)
Ja, auch mit nicht mal ganz fünf kann man sich schon solche Gedanken machen...
Ich hab ihn dann natürlich getröstet und in den Arm genommen. Er müsse das ja auch gar nicht essen, wenn er nicht wolle. Ich hab ihm dann erklärt, dass es für die Menschen wichtig ist, mit gewissen Nährstoffen versorgt zu sein, und dass Eisen beispielsweise viel im Fleisch steckt.
Deswegen müsse er verstehen, dass wir anderen nun trotzdem von dem Hähnchen essen würden, da wir uns gerne mit diesen Nährstoffen versorgen wollen. Wenn er nun kein Fleisch mehr essen mag, was völlig in Ordnung ist, dann müssen wir aber schauen, wie er anderweitig zu Eisen kommt. Das hat er schonmal eingesehen und gefragt, wo es noch Eisen gibt? In Gemüse, Linsen, Hirse,...(davon sind leider einige Sachen dabei, die er nicht so gern isst.)
Am Ende hat er mir dann erklärt, dass es ok ist, wenn die bösen Metzger Schweine schlachten, weil die ja stinken und dass er Schweinefleisch dann ja auch manchmal essen könne, weil er Hirse nicht immer lecker findet ;-)
Nun, seither ist es tatsächlich so, dass er einige Fleischprodukte nicht ist, z.B. Bolognese-Sauce (Rind) oder eben Hähnchen. Vom Grill isst er aber Grillfackeln oder er isst Schnitzel...
Wir werden aber sicherlich immer wieder an den Punkt kommen, dass er es doof findet, dass die Tiere geschlachtet werden. Ich kann ihn da auch voll verstehen. Das ist aber auch eine komische Vorstellung, dass man Tiere züchtet, nur um sie dann aufzuessen...!
Ich bin gespannt, wie das so weitergeht. Ob er damit leben kann, dass andere Menschen Fleisch essen? Nun, er wird es wohl müssen, auch wenn es ihm schwer fällt.

Habt ihr auch so sensible Kinder zuhause, die sich über viele Dinge Gedanken machen? Die alles hinterfragen? Und wie geht ihr damit um? Gibt es Dinge, die einfach so sind? Mit denen man sich abfinden muss? Erzählt mir, wie ihr damit umgeht.

Aber nun zu meinem kleinen Wikinger...
David findet natürlich auch alles toll, was mit wilden Tieren oder Schwertern, Pfeil und Bogen zu tun hat...
Indianer, Wikinger, Ritter, Drachen oder auch und vor allem Dinosaurier standen bei ihm schon immer hoch im Kurs.
Da konnte ich letztes Jahr nicht anders, als bei diesem Stoff zuzugreifen. Zumal es ein Seat ist mit weich angerauter Rückseite. Zu diesem Zeitpunkt wollte David nämlich immer nur ganz dünne Shirts anziehen, im Winter, bloß keine Hoddies, Kapuzenpullis, große Kragen, etc., aber mit diesem Design konnte ich punkten und es wurde zu einem seiner Lieblingspullis.
Und im Frühling, wenn es schon etwas wärmer ist, taugt uns dieser Pulli auch noch ganz gut :-)

Genäht habe ich einen Raglanpulli nach klimperklein in Gr. 104. In der Weite hätte ich gut mindestens eine Nummer kleiner nähen können, aber das ist bei einem Pulli ja eigentlich nicht schlimm. Ich hab dann auch gleich nochmal eine Knopfleiste ausprobiert. Die zu nähen hatte ich im Probenähen von Vivis Fancywork (hier) gelernt und dann einfach bei einem anderen Raglanschnitt getestet. Das funktionierte prima auch wenn es bei diesem Pulli völlig unnötig war, da die Knopfleiste gar nicht benötigt wird :-D
Sind die klimperklein-Schnitte eigentlich immer etwas weiter? Mir kam das so riesig vor. Ich hatte auch noch weitere Shirts genäht nach dem Schnitt und meine zwei Großen versaufen fast darin...
Ich werd dem aber nochmal ne Chance geben, da ich Raglanärmel so sehr mag :-)
Oder hab ich irgendwo nen Fehler gemacht? Vor Fehlerteufeln ist man ja nie nie sicher...

Beim Blumen schnuppern sieht David zwar mehr wie ein Skispringer bei einer Trockenübung aus...aber so haben wir ihn fotografisch gut erwischt...
Ich wünsche euch was - bleibt anständig ;-)
Uli

--------------------







Kommentare:

  1. Ja, ich habe hier auch einen Frager ... ich finde es gut so. Das bedeutet ja sie sehen Dinge und denken drüber nach und das ist gut. Das Shirt ist toll. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Unser Ältester ist 5,5 Jahre alt und absolut ein Denker und Frager. Oftmals scheint er ganz weit weg zu sein...

    Das Raglanshirt von Klimperklein ist mein Lieblingsschnitt, aber ich finde ihn nicht zu weit. Selbst meinem dünnen Sohn passt der Schnitt super. Beim Halsausschnitt messe ich allerdings immer die Weite nach, um dann den Bündchenstreifen genau passend zuzuschneiden in der Länge.

    Lg Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ein süßer Pulli! Und spannend, was du so schreibst! Mein Mann kommt aus einer absoluten Vegetarierfamilie. Und warum sind die alle Vegetarier? Weil die beiden ältesten Söhne auch irgendwann gefragt haben, warum man eigentlich all die netten und niedlichen Tiere isst? Es kamen dann noch ein paar andere Sachen hinzu und nun sind alle inklusive meiner Schwiegereletern seit Jahrzehnten schon Vegetarier. Auch bei mir besteht die halbe Familie aus Vewgetariern, daher kann ich dioe Bedenken deines Sohnes durchaus nachvollziehen!

    LG, Kristina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer riiiiesig über Kommentare!
Die werden alle gelesen und ich versuche, immer schnell und komplett zu reagieren und Fragen zu beantworten ...manchmal mach ich das aber auch bei euch auf der Seite - ihr näht ja auch tolle Sachen ;-)